• Sorgen Sie für ausreichend Bewegung und frische Luft. Joggen, Yoga oder Gymnastik sind sehr gut. Vermeiden Sie hingegen sehr anstrengende Sportarten.
  • Vermeiden Sie neben den ungeeigneten Lebensmitteln auch alles andere, was Fette und Zucker enthalten kann (z.B. Kaugummi, Hustensaft, Halstabletten). Lesen Sie die Packungsbeilagen mit den Inhaltsstoffen genau durch. Nehmen Sie keine zusätzlichen Appetitzügler zu sich.
  • Trinken Sie jeden Morgen ein großes Glas Wasser mit 1 EL Apfelessig.
  • Legen Sie während der Diätphase ab und zu einen „Apfeltag“ ein, insbesondere, wenn Sie einige Tage hintereinander nicht mehr abnehmen. Essen Sie an diesem Tag nichts anders als sechs Äpfel.
  • Vermeiden Sie fett- oder ölhaltige Pflegemittel, Sonnenschutzcremes oder fettige Kosmetika. Verwenden Sie kein Creme-Shampoo oder Creme-Spülungen. Fettfreies Shampoo, Feuchtigkeitspflege ohne Fett, z.B. Aloe Vera Gel, Sonnenpflege ohne Fett, Lippenstift, Wimperntusche und Make-Up-Puder sind erlaubt.
  • Nehmen Sie 1-2 x wöchentlich ein Basenbad, um die Entgiftung über die Haut zu fördern und zu unterstützen. Basenbäder als Unterstützung während und nach der Diät sind eine sehr effektive Methode, Säureschlacken und Gifte direkt über die Haut auszuscheiden.
  • Gehen Sie regelmäßig in die Sauna. Das entschlackt den Körper zusätzlich und regt den Stoffwechsel an.
  • Beobachten Sie genau, ob Sie Ihr Gewicht halten können. Dazu wiegen Sie sich weiterhin jeden Morgen.Solange Sie nicht mehr als 1 Kilo mehr wiegen als das Gewicht, das Sie am Ende der Diät-Tage erreicht haben, ist alles okay.
  • Sobald Sie merken, dass Sie am Morgen mehr als 1 Kilo zugenommen haben, sollten Sie sofort reagieren:
  • Verzichten Sie an diesem Tag auf Frühstück und Mittagessen. .
  • Trinken Sie viel
  • Essen Sie zum Abendessen nur ein großes Rindersteak mit einem Apfel, oder einer Tomate. Sonst nichts!
  • Es ist sehr wichtig, dass Sie sofort reagieren und nicht erst am nächsten Tag die Mahlzeiten ausfallen lassen. Am nächsten Tag ist es ungemein schwerer wieder zu Ihrem Gewicht zurückzukehren.
  • Während der dreiwöchigen Stabilisierungsphase dürfen Sie fast wieder alles essen, außer
    • Zucker (inkl. Honig, Fruchtzucker, Sirup, etc.)
    • Kohlenhydrate wie Weißbrot, Brötchen, Nudeln, Reis, Mais, Kartoffeln.
  • Eine genaue Kalorienanzahl pro Tag als Vorgabe gibt es in der Stabilisierungsphase nicht.