Ich warne immer wieder davor, die hCG Diät mit Globuli der Potenz C30 oder höher zu machen. Wenn Ihr die Diät mit homöopathsichen Globuli machen wollt, sind aussschließlich niedrigie Potenzen, wie D4 geeignet. Der Grund ist leicht erklärt: Homöopathsiche Mittel mit höheren Potenzen sind in der Wirkung stärker als niedrig potenzierte. Deshalb werden sie auch nur über eine kurze Zeit eingenommen und gehören in die Hände ausgebildeter Homöopathen. Nimmt man C30 Globuli über die drei Wochen der Diät täglich ein, kann es zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen. Deshalb: Hände weg von diesen C30-Globuli! Entweder Ihr besorgt Euch Globuli mit niedriger Potenz, oder verwendet hormonfreie Tropfen, die energetisch hergestellt wurden.

Kommentare  

#23 Anne 2019-04-09 11:02
Liebe Anna Lisa,

in der Homöopathie kennen wir viele Substanzen und deren Wirkungen auf den Körper.
Das Problem mit Gonadotropin (hCG) ist, dass mit dieser Substanz noch nie eine Arzneimittelprüfung durchgeführt wurde
und wir demzufolge etwaige Symptome, die es beim Gesunden hervorruft, nicht kennen.

Das andere Problem ist die Potenz. Eine C30 ist eine viel zu hohe Potenz, um sie bedenkenlos mehrfach am Tag und über einen längeren
Zeitraum bedenkenlos einzunehmen.

Aus diesem Grund empfehle ich Tropfen, bei denen diese Gefahr nicht besteht.

Liebe Grüße

Anne Hild
Zitieren
#22 Anna Lisa 2019-04-08 19:23
Hallo,

hat jemand Erfahrungen oder weiß jemand ob von zu hoher Dosierung oder allgemein bei Einnahme der Gomeda c30 die Periode ausbleibt und sogar ein ssw Test leicht positiv anschlägt ?

Vielen Dank
Mit freundlichen Grüßen Ana
Zitieren
#21 Hild 2019-03-26 20:07
Liebe Tanja, gratuliere zum langen Durchhalten! Je länger die Diätphase dauert, desto länger sollte auch die Stabilisierungsphase sein. Bei 11 Wochen Diät sollte man mindestens die doppelte Zeit für die Stabiphase einplanen. Ich veröffentliche in Kürze ein Buch mit dem Titel "Diät gemacht - jetzt schlank bleiben". Dazu habe ich ein neues Produkt entwickelt. Es heißt "After Diet" und hilft, das Gewicht nach der Diät leichter zu halten. Wenn Sie das interessiert, gebe ich Ihnen gerne mehr Informationen.
Zitieren
#20 Tanja Moser 2019-03-25 19:35
Hallo Fr.Hild, meine Frage wäre ob eine Stabiphase immer gleich lang dauern muss wie die Diätphase egal wie lang diese ist? Mein Mann und ich sind schon seit 11 wochen dabei,ohne Probleme bis jetzt.es klappt b bis jetzt alles sehr gut.wären jetzt auch schon auf der "zielgeraden" was das Wunschgewicht angeht. Nun sind wir ratlos was die Dauer der Stabilisierungsphase angeht.Hoffe,sie können uns eine Antwort geben. MfG. Tanja M.
Zitieren
#19 Hild 2019-03-20 15:38
[quote name="Kevin Zeimer"]Hallo Frau Hild,
ich bin seit Jahren ein regelmäßiger Nutzer homöopathischer Mittel. Da ich mir nun eine Diät verordnet habe und auf dem der Suche nach einer geeigneten Abnehmform bin, bin ich natürlich auch auf die HCG Diät gestoßen......

Sehr geehrter Herr Zeimer,

Sie haben völlig Recht mit Ihren Überlegungen. Um das Phönomen und meine Meinung dazu zu erklären, hole ich etwas weiter aus.
Wie Sie vielleicht wissen, warne ich davor, die Diät mit C30 Globuli zu machen. Ich bin Homöopathin und diese Potenz ist entschieden zu hoch, um sie leichtfertig über einen längeren Zeitraum zu nehmen. Das Problem sind nicht die Globuli sondern die hohe Potenz.

Homöopathische Mittel und besonders höhere Potenzen wie eine C30 werden normalerweise nur nach einer gründlichen Anamnese verabreicht. Eine C30 ist aus Sicht der klassischen Homöopathie viel zu hoch dosiert, bzw. potenziert. Nach dem Motto: Höhere Potenzen schaden nicht, da sowieso keine Substanz mehr enthalten ist. Genau das Gegenteil ist der Fall!
Es wird fälschlicherweise oft angenommen, dass homöopathische Mittel nebenwirkungsfrei sind und keinen Schaden anrichten können.

Es gibt einen Grundsatz der Homöopathie: Je weniger Substanz ein Mittel enthält, um so stärker ist die Wirkung, oder: je höher die Potenz, desto tiefgreifender die Wirkung auf den Organismus! Bei der Diskussion um Gonadotropin C30 geht es in erster Linie um die Höhe der Potenz. Und hier gibt es natürlich Raum für Missverständnisse. Wie soll eine Potenz, z.B. eine C30 Schaden anrichten können, wo doch überhaupt keine Substanz mehr enthalten ist? Dies ist ein Paradoxon der klassischen Homöopathie, dass jedem ausgebildeten Homöopathen bekannt ist. Argumente hört man nur von Menschen, die selber keine Homöopathen sind und deshalb mit dieser Art der Therapie nicht vertraut sind. Das betrifft leider auch Ärzte und Heilpraktiker.

Nun gibt es Menschen, die die Diät nicht nur drei sondern sechs Wochen und länger mit den C30 oder manchmal sogar C200 Globuli machen. Das ist unverantwortlich. Auch wenn man sichtbar keine Beschwerden hat, ist noch unbekannt, wie sich eine wochenlange Einnahme auswirkt. Es wurde noch nie eine offizielle Arzneimittelprüfung mit Gonadotropin gemacht. Deshalb kann keiner genau vorhersagen, wie sich eine längere Einnahme von Gonadotropin C30 z.B. auf die Fortpflanzungsfähigkeit und andere Bereiche auswirkt. Jeder Mensch reagiert anders. Vorsicht ist also geboten!

Höhere Potenzen gehören in die Hände erfahrener Homöopathen. Eine C30 wird normalerweise nur alle paar Tage oder einmal wöchentlich, eingenommen und auch nur dann, wenn sie fachgerecht nach dem Ähnlichkeitsprinzip ausgewählt wurde. Beschwichtigende Argumente hört man nur von Menschen, die selber keine Homöopathen sind und deshalb mit dieser Art der Therapie nicht vertraut sind. Das betrifft leider auch Ärzte und Heilpraktiker.

Aus unserer Sicht ist die Verwendung von hormonfreien Tropfen, die nur noch die Information in unpotenzierter Form von hCG enthalten, der beste und sicherste Weg. Die Hormony-Complex-G-Tropfen dienen als Aktivator, um die Fettzellen zu öffnen, wie das auch mit homöopathischen Globuli der Fall ist, aber eben nur ohne die Gefahr einer Arzneimittelprüfung. Zwar basieren die Tropfen auf dem Wirkprinzip der Homöopathie, enthalten aber ausschließlich reine hCG-Informationen und kommen durch das spezielle Herstellungsverfahren ohne das Hormon und höhere Potenzen aus.
Die Herstellung ist aufwendig. Bezugsquellen: www.hormonyshop.de

Ich hoffe, dass ich etwas Klarheit bringen konnte.

Liebe Grüße

Anne Hild
Zitieren
#18 Kevin Zeimer 2019-03-12 22:31
Hallo Frau Hild,
ich bin seit Jahren ein regelmäßiger Nutzer homöopathischer Mittel. Da ich mir nun eine Diät verordnet habe und auf dem der Suche nach einer geeigneten Abnehmform bin, bin ich natürlich auch auf die HCG Diät gestoßen.

Ich bin nun aber etwas verunsichert, denn bei „originalen“ Diät wird das Hormon direkt in verabreicht. Hierzulande wird es statt dessen meist als Globoli angeboten. Verstehen Sie mich bitte nicht falsch, ich beabsichtige nicht, mir HCG Hormone zu verabreichen, aber eines ist mir bei der homöopathischer Variante jedoch völlig unklar:

Wenn ich den homöopathischen Gedanken richtig verstanden habe , so wird bei der Behandlung mit homöopathischen Mitteln eine Substanz ausgewählt, die in ihrer Ursprungsform die körperlichen Befindlichkeiten, welche es zu behandeln gilt eigentlich auslösen würden. Durch die hohe Potenzierung wird dieser Effekt jedoch ins Gegenteil umgekehrt.
Soweit habe ich das hoffentlich richtig verstanden.

Was mich jetzt verwirrt, ist, dass bei der HCG Diät ebenfalls der Ursprungsstoff , also das HCG genommen und potenziert wird, somit müsste dies doch eigentlich das Gegenteil im Körper auslösen, als die Basissubstanz HCG , und den Stoffwechsel somit verlangsamen statt beschleunigen…

Wieso haben in diesem einen Fall Basisstoff und homöopathische Variante die gleiche Wirkung?
Was habe ich hier falsch verstanden?
Zitieren
#17 Hild 2019-03-11 21:43
Liebe Lisa,
leider höre ich sehr oft, dass es zu Beschwerden mit C30 Globuli kommt.
Es ist schwer zu verstehen, dass eine Potenz, bei der keine Substanz mehr nachweisbar ist, Reaktionen hervorrufen kann. In der Homöopathie gibt es einen wichtigen Grundsatz: je höher die Potenz, desto tiefgreifender die Wirkung auf den Organismus! Höhere Potenzen gehören in die Hände erfahrener Homöopathen und sollte immer nach der Ähnlichkeitsregel verordnet werden.

Aus diesem Grund empfehle ich Tropfen, die ohne das Hormon und ohne Potenzierung auskommen. Hier können Sie sich informieren und auch bestellen: www.hormonyshop.de
Sie können auch während der Diät auf die Tropfen umstellen.

Ich wünsche Ihnen alles Gute und grüße Sie herzlich

Anne Hild
Zitieren
#16 Lisa 2019-03-11 01:10
Hallo Frau Hild,

ich bin in den Wechseljahre bekomme jedoch meine Periode noch ab und an, habe am Samstag mit der Kur begonnen und bekomme von den Homeda C 30 Globuli, Herzrasen Unwohlsein und Beinschmerzen, ist das normal?
Globulis sind doch immer alle Hormonfrei egal welche Potenz dachte ich.

Jetzt würde ich die Kur ungern abbrechen, was soll ich tun und welche Globulis empfehlen Sie genau?

LG
Lisa
Zitieren
#15 Dominik Geiger 2019-02-02 08:30
Habe die globuli anstatt tropfen bekommen, auf der verzehrempfehlung steht 3x täglich 5 Stück. Sie schreiben überall aber nur von tropfen und da auch von 30 stück täglich. Bitte um auflösung, wie ich das nehmen soll
Zitieren
#14 Manfred Sta. 2019-01-05 10:44
Hallo Frau Hild
Ich habe die Diät das erste Mal glaube 2013 gemacht und ihre Bücher damals auch gekauft. Meine 3 Diäten unter Einnahme von C30 haben funktioniert, Nebenwirkungen auf Grund C30 keine aufgetreten.
Wenn ich mich richtig erinnere wurden von ihnen damals sogar die C30 empfohlen.
Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren