Anne Hild

Hallo, mein Name ist Anne Hild.

Seit Jahren beschäftige ich mich als Autorin, Heilpraktikerin und klassische Homöopathin mit der Bedeutung und Wirkung der Hormone auf unsere Gesundheit und Wohlbefinden. In diesem persönlichen Blog möchte ich Euch rund um die Themen Abnehmen mit der hCG Diät informieren.

 Frühstück wie immer. Mir reicht morgens ein Apfel oder Orange. Davor eine Tasse Kaffee. Damit halte ich bis mittags durch. 

 Morgen fliegen wir zurück in die Schweiz. Durch den Ausfall unserer AirBerlin-Maschine hat sich unsere Abreise um einen Tag nach hinten verschoben mit dem zusätzlichen Nachteil, dass wir über Wien nach Zürich fliegen. Hier auf Mallorca ist es empfindlich kalt geworden. Es ist der kälteste Winter seit 30 Jahren. 

Deshalb ist mir jetzt auch eher nach warmen Speisen zumute. Für´s Mittagessen mache ich uns ein Gelbes Gemüse-Curry. 

Hier ist das Rezept:

2 Portionen 264 kcal, pro Portion 132 kcal

Zutaten:

300 g Sellerie, in Würfel geschnitten

2 Schalotten, fein gewürfelt

1 Chili-Schote, ohne Kerne, fein gehackt

1-2 Knoblauch-Zehen, fein gehackt

1 kleines Stück frischer Ingwer, fein gehackt

1 EL Limettensaft

100 g fettarme Kokosmilch

1 EL gutes Currypulver (Curry sollte möglichst frisch sein. Altes Currypulver verliert an Geschmack)

1/2 TL grüner Pfeffer aus dem Glas

Salz & Pfeffer

1/2 Bd. frischer Koriander, Blätter abgezupft 

 

Zubereitung:

  1. Schalotten, Chili, Knoblauch und die Selleriewürfel in einer beschichteten Pfanne ca. zwei Minuten anschwitzen.
  2. Kokosmilch hinzufügen und kurz aufkochen lassen. Anschließend Hitze reduzieren.
  3. Grünen Pfeffer, Currypulver und Ingwer hinzufügen und für 10 Minuten weiterköcheln.
  4. Mit Salz, Pfeffer und Limettensaft abschmecken. Mit Koriander-Blättern garnieren.

 

Unseren letzten Abend verbringen wir mit Freunden im Restaurant Florian in Porto Colom. Wir essen ein Stück Seezunge mit Blattsalat. Es ist nicht einfach mitanzusehen, wie unsere Freunde frisches Brot mit Aioli essen und dazu Rotwein trinken. 

 

 

Mein Mann hat übrigens schon 4,6 Kilo abgenommen. Das ist aber ganz normal. Bei Männern geht der Gewichtsverlust schneller voran als bei Frauen. 

Habe gerade einen interessanten Artikel über den Zusammenhang von  Alkohol und Übergewicht in der Schweizer Neuen Zürcher Zeitung gelesen: Hier ist der Link: http://www.nzz.ch/wissenschaft/hirnforschung-warum-alkohol-hungrig-macht-ld.138965

Alkohol macht hungrig, wie eine neue Studie mit Mäusen zeigt. Alkoholkonsum aktiviert die Nervenzellen im Gehirn, die das Hungergefühl auslösen und regt unmittelbar die Esslust an. Übergewicht ist vorprogrammiert.  Das zeigen auch frühere Studien.

 

Für´s Mittagessen kaufen wir bereits gekochte Shrimps und machen dazu eine Sauce aus 0% Quark mit etwas Tomatenmark, Tabasco Salz, Pfeffer und einen Spritzer Zitrone. Diese Sauce dient sowohl als Dip als auch als Salatsauce für den Endiviensalat mit Kirschtomaten. 

 

Ein Tipp für kalte Tage: 

Zwischendurch und wenn die Lust auf etwas Süßes kommt, hilft ein Glas heißes Wasser mit dünnen Ingwer- und Zitronenscheiben mit frischer Minze. 1 TL Erythritol oder ein Spritzer Stevia sorgt für die nötige Süße. Auch eine heiße Gemüsebrühe ist eine gute kalorienarme Alternative und hebt die Lebensgeister und kann aufkommende Leeregefühle im Magen besänftigen.

 

Am Abend gehen wir auf ein Dorffest zu Ehren des Heiligen Antonius. Dabei werden im Dorfzentrum riesige Feuer entzündet, auf denen dann die mitgebrachten Fleischstücke und Würstchen gegrillt werden. Wir haben ein kleines Filetsteak und Austernpilze dabei. Später dann spielt die typische mallorquinische Musik und die Dorfbewohner tanzen im Kreis. Es herrscht eine ausgelassene, fröhliche Stimmung. Dieses Fest findet zu Ehren der Tiere statt, die am nächsten Tag in einer großen Prozession vom Priester geweiht werden. 

 

Grillen Tanz

100g weniger - mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Na ja, ich habe noch etwas Zeit, um mein anvisiertes Gewicht von 63 Kilo zu erreichen. Ich fühle mich sehr gut und es macht mir nichts mehr aus, wenig zu essen. Belohnt werde ich mit einem neuen Körpergefühl. Schön ist, dass auch mein Gesicht wieder schmaler geworden ist….

Heute lassen wir es langsamer angehen. Der gestrige Tag war sehr anstrengend. An solchen Tagen merke ich, dass ich nicht gleich viel Energie zur Verfügung habe, wie sonst. Sehr anstrengende Tätigkeiten oder Sportarten sollte man meiden. Amerikanische Wissenschaftler haben herausgefunden, warum man mit übermäßigem Sport während einer Diät nicht schneller und mehr abnimmt, sondern eher weniger. Sport alleine hilft nicht beim Abnehmen. Die Wissenschaftler fanden heraus, dass der Körper nach dem Sport als Ausgleich in ruhigeren Phasen weniger Kalorien verbraucht als normal. Exzessiver Sport ist also gerade beim Abnehmen kontraproduktiv und während der hCG- Diät auch nicht gut. 

 Mittags mache ich mir einen Salat. 

Um eine gute Salatsauce ohne Fett zu bereiten, kann man ein Stück Gurke pürieren. Das ergibt mit etwas Knoblauch und Kräutern eine gute Sauce.

 Salat mit gegrillten Champignons 

1 Portion, 68 kcal 

Zutaten 

100 g Champignons, geputzt und geviertelt
100 g Schlangengurke, in kleine Stücke geschnitten
1 Knoblauchzehe, fein geschnitten
1 Tomate in Stücke geschnitten (ca. 70 g)
etwas frischer Dill (ca. 5 g)
1 Frühlingszwiebel in Ringe geschnitten (ca. 30 g)
50 g gemischte Blattsalate, gewaschen 

1 EL Zitronensaft (ca. 8 ml)
Salz und Pfeffer  

1 Gurke und Knoblauch zusammen pürieren und mit Dill, Zitronensaft, Salz und Pfeffer verrühren. 

2 Tomate und Frühlingszwiebel mit den Blattsalaten mischen und mit der Gurken-Sauce anmachen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

3 Beschichtete Pfanne erhitzen. Champignons einige Minuten scharf anbraten und über den Salat geben. Fertig

 

Heute Abend habe ich mal Lust auf Spaghetti. Nein, keine normalen sondern aus Zucchini gemacht. Ich verwende einen Spiralschneider der Fa. Gefu (gibt es bei Amazon). Er eignet sich für alle Arten von Gemüsen wie Möhren, Rettich, Gurken und andere feste Gemüsesorten. Die Handhabung ist ganz einfach und im Handumdrehen entstehen mühelos Endlos-Spiralen. 

Wichtig bei Zucchinispaghetti ist eine geschmackvolle Sauce. Manchmal nehme ich statt Zucchini auch Shirataki-Nudeln. Sie stammen aus der Konjak-Wurzel, sind glasig durchsichtig und haben so gut wie keine Kalorien. Für asiatische Gerichte wunderbar geeignet. 

 

Rezept für Zucchini-Spaghetti:

Zucchini waschen und schälen. Falls Ihr keinen Spiralschneider habt, könnt Ihr die Zucchini in lange dünne Julienne-Streifen schneiden. Die Zucchininudeln schmecken roh, mit heißer Sauce serviert, oder auch kurz blanchiert (2 Minuten in kochendheißem Wasser oder Gemüsebrühe).

Zucchinispaghetti csm 13460 SPIRELLI Moehre d4b67faf7a

 Zutaten für 2 Personen: ca. 130 kcal pro Portion

1-2 Zucchini je nach Größe und Appetit 

 Vorschlag für eine leckere Spaghettisauce:

1 Knoblauchzehe, durchgepresst

1 Zwiebel, feingehackt

1/1-1 TL Sambal Oelek oder eine kleine frische Peperoni, in feine Ringlein geschnitten

10 Kirschtomaten, halbiert

2 EL Sojasauce

50 g getrocknete Tomaten ohne Öl (32 Kcal), ganz fein geschnitten

1/2 Bd. frische Basilikumblättchen gehackt und einige Blätter für die Deko ganz lasssen.

Salz Pfeffer

 

Eine beschichtete Pfanne erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch und getrocknete Tomaten für einige Minuten weichdünsten, evtl. ein paar Spritzer Wasser oder Gemüsebrühe dazugeben. 

Tomatenstücke dazugeben und mit Sojasauce ablöschen. Mit Salz und Pfeffer und Basilikum abschmecken. 

Zucchinispaghetti kurz in kochendem Wasser blanchieren und mit der Sauce mischen. Mit Basilikumblättchen garniert servieren. 

 

Endlich geht es wieder abwärts. Heute 64,4. Etwas mehr als 4 Kilo sind runter.

Heute lasse ich beim Frühstück mal den Quark weg. 

 

Wir fahren nach Palma und haben dort viel zu erledigen. Deshalb esse ich  mittags in einem Restaurant nur ein Rindercarpaccio mit Rucola, Kirschtomaten und Balsamico. 

Am Nachmittag bin ich vom vielen Rumlaufen so müde, dass ich mir einen Detox-Smoothie aus Spinat, Sellerie, Zitrone, Ingwer und Apfel gönne. Er schmeckt herrlich. Wir sitzen im Rialto Living, einem der schönsten Einrichtungshäuser Palma´s in einem wunderschönen alten Stadtpalais. 

Heute Abend gibt es nur noch den Rest der Hühnersuppe. Ich hatte ihn eingefroren. Sehr praktisch. 

 Detox Smoothie

Gewicht gleichbleibend, obwohl ich mich schlanker fühle.

Nach dem üblichen Frühstück mit frischen Orangen, die übrigens hier in Spanien herrlich schmecken, gibt es mittags ein 

Omelette asiatisch 

2 Portionen, 125 kcal pro Portion 

Zutaten:

4 Eiweiß, 2 Eigelb 

100 g Tiefseegarnelen (tiefgekühlt, vorgegart). Statt Garnelen kann man auch Champignons verwenden 

2 Frühlingszwiebeln, in feine Ringe geschnitten 

100 g Mungobohnensprossen 

Chiliflocken 

2 EL Sojasoße 

etwas frische Kresse 

 

Zubereitung:

Garnelen auftauen. 

Eiweiß mit Eigelb und Sojasoße glatt rühren. 

Garnelen waschen, trocken tupfen und grob hacken. 

Frühlingszwiebeln zusammen mit den Mungobohnensprossen unter die Eimasse rühren. Mit Chiliflocken würzen. 

Die Masse in eine beschichtete Pfanne geben und bei mittlerer Hitze 6–8 Minuten stocken lassen. 

Mit etwas frischer Kresse bestreuen.
Das Omelette in Streifen schneiden und mit etwas Sojasoße servieren. 

 

Abends wollen wir zu einer Bekannten ins Restaurant gehen. Sie hat mit ihrem mallorquinischen Mann zusammen ein sehr schönes Restaurant in der Nähe von Santanyi. Letztes Jahr habe ich sie im Frühjahr getroffen und war erstaunt über ihr tolles, schlankes Aussehen. Ich habe sie daraufhin angesprochen und sie erzählte mir, dass sie die hCG-Diät gemacht hätte. Es stellte sich heraus, dass sie während der Diät die Rezepte aus meinem Buch „Das hCG Kochbuch“ nachgekocht hat, ohne zu wissen, dass das Buch von mir ist. Auf dem Foto hat sie mich nicht erkannt. Wir haben herzlich gelacht. Übrigens hat sie ihr Gewicht bis heute gehalten, was auf Mallorca wirklich eine Leistung ist. Ich brauche nicht zu erwähnen, dass man in ihrem Restaurant hCG konform essen kann. 

 

So etwas kommt während der Diät auch vor. Obwohl man vermeintlich alles richtig gemacht hat, stagniert das Gewicht oder steigt sogar. Dafür gibt es viele Gründe. Ein Grund ist, dass an manchen Tagen nur der Umfang abnimmt, nicht aber das Gewicht. Ich fühle mich heute schlanker als gestern, obwohl meine Waage das gleiche Gewicht wie gestern anzeigt. So etwas ist immer frustrierend, aber bei uns Frauen leider normal. Bei meinem Mann zeigte die Waage übrigens auch heute weniger an. Er hat in der Zeit bereits 4,5 Kilo abgenommen und fühlt sich blendend. 

 Bei Frauen ist es normal, dass das Gewicht schwankt und es ist auch normal, dass es Zeiten gibt, wo die Kilos langsamer purzeln. Nach dem vierten oder fünften Tag verringert sich die tägliche Gewichtsreduktion. Es kommt sehr selten vor, dass die Diät bei jemandem gar nicht funktioniert. Die Gründe, warum man manchmal schwerer Gewicht verliert, sind vielfältig und nicht immer leicht zu beantworten. 

 Hier die wichtigsten Gründe: 

  • Stress ist ein häufiger Stolperstein, da die Nebennierenrinde bei Stress vermehrt Cortisol ausschüttet. Das führt zu Heißhunger und verhindert die Fettverbrennung. 
  • Kleine Sünden‹ werden verharmlost. Es werden zum Beispiel Lebensmittel oder Vitamindrinks mit Zucker, Fetten oder falschen Nahrungsmitteln zu sich genommen. Immer die Inhaltsangaben auf den Packungen genau durchlesen und nur erlaubte Nahrungsmittel essen! 
  • Es wird auf Proteine verzichtet oder immer dasselbe Protein gegessen. Die ausreichende, abwechslungsreiche und regelmäßige Einnahme von Proteinen ist wichtig für den Diäterfolg. Wenn Du Veganer oder Vegetarier bist oder weniger tierische Proteine zu Dir nimmst, kannst Du als Ergänzung einen hochwertigen pflanzlichen Proteinshake ohne Soja, Molke und Zucker verwenden. Oder Du ergänzt die fehlenden Proteine mit essenziellen Aminosäuren wie das Produkt „Hormony Acht Aminos" (Bezugsquelle für Beides: www.hormonyshop.de)
  • Ein Gewichtsstillstand kann auch mit Eisprung oder Periode zusammenhängen. An manchen Tagen nimmt man nicht an Gewicht ab sondern verliert nur Körperumfang.
  • Und zuletzt noch ein häufig vorkommender Grund: Es kann sein, dass Du schon recht nah an Dein Idealgewicht herangekommen bist und Dein Körper nicht mehr über ausreichend Fettreserven verfügt. Dann geht es mit der Gewichtsabnahme nur noch langsam voran. Es kann auch sein, dass sich dann Hungergefühle einstellen. Wenn Du an eine Gewichtsgrenze kommst, unter die Du noch nie oder vor sehr langer Zeit warst, kann es sein, dass Dein Körper sich an diese Schwelle erinnert und es ihm schwerfällt, unter diese Marke zu kommen. Diese Phase kann sehr hartnäckig sein und mehrere Tage und sogar länger andauern.
  • Exzessiver Sport schadet während der Diät. Also bitte keine Sportarten, wo schnell viel Energie zur Verfügung stehen muss.

 

Meinem Mann überkommt während der Diät schon mal die Lust auf was Süßes. Das ist zum Glück bei mir weniger stark ausgeprägt. Aber wenn Ihr das Gefühl habt, dass jetzt etwas Süßes unbedingt sein muss, hier ein Vorschlag, der schnell geht. Ihr könnt statt der Heidelbeeren andere Beeren oder z.B. auch Nescafé nehmen. 

Heidelbeerquark:

2 Portionen, 70 kcal pro Portion

Zutaten: 

125 g Heidelbeeren, Erdbeeren etc.
200 g fettarmer 0,2% Quark
2 El Erythritol oder 1-2 Spritzer Stevia
Evtl. etwas Wasser
2 Minzeblättchen
Zubereitung:
Beeren vorsichtig waschen und in ein Sieb geben. Tiefgekühlte Beeren etwas auftauen lassen.
Die Beeren mit den übrigen Zutaten mischen und in einen Mixer geben und fein pürieren. Wenn Ihr das Desert trinken wollt, gebt einfach etwas Wasser dazu. In zwei Gläser  füllen und mit Minzeblättchen garnieren.

 IMG 4798 1

Heute bin ich richtig happy. Habe die Marke von 65 Kilo unterschritten. Die Waage zeigt 64,7 an, das sind 3,8 Kilo weniger als vor einer Woche. Ich bin immer wieder erstaunt, wie schnell man mit der hCG Diät Gewicht verliert. Jetzt sieht man es auch schon und die Hosen, die noch vor ein paar Tagen gespannt haben, schlackern. 

Zum Frühstück gönne ich mir heute mal etwas Herzhaftes.  

 Knäckebrot mit Hüttenkäse, Gurke und Kresse

um die 100 kcal, je nach Menge und Belag

Zutaten: 

2 Scheiben Knäckebrot (nicht mehr als 20-25 kcal pro Stück) mit Hüttenkäse (0,2% Fett) bestreichen, einige dünne Scheiben Gurke oder anderes Gemüse, Obst Sprossen und Kräuter nach Wahl drauf verteilen. Bei diesem Frühstück sollte man auf die tägliche Gesamtkalorienmenge achten!

 

Mittags kochen wir uns ein veganes Gericht. Ich habe es mir für mein Veganes hCG Kochbuch ausgedacht. Ich liebe diese Mischung von zartem, milden Fenchel und den mediterranen Zutaten. Da dieses Gericht kalorienarm ist, darf es ruhig auch etwas mehr davon sein. Probiert es mal aus: 

Spanische Fenchelpfanne 

2 Portionen, pro Portion ca. 75 kcal 

Zutaten 

2 mittelgroße Fenchelknollen, Strunk herausgeschnitten und in Scheiben geschnitten

1-2 Knoblauchzehen, in Scheiben geschnitten
1/2 Bio-Zitrone, Schale abgerieben und ausgepresst
1 EL Rotweinessig
1 mittlereTomate, in kleine Würfelchen geschnitten
100 ml Gemüsebrühe
1/2 EL Kapern, aus dem Glas
5 schwarze Oliven, entkernt und halbiert
1 TL frischen Thymian, Blättchen abgezupft
1 TL Erythritol
Salz und Pfeffer 

Zubereitung

Fenchelscheiben in einer großen, beschichteten Pfanne anbraten. Nach einigen Minuten wenden und die Knoblauchscheiben kurz mit braten. Der Fenchel sollte schön gebräunt sein. Salzen, pfeffern und aus der Pfanne nehmen. Evtl. ein paar Spritzer Wasser dazugeben. 

Zitrone und Essig in dieselbe Pfanne geben und etwas einkochen lassen. Dann die Tomatenwürfel mit der Hälfte der Gemüsebrühe, Kapern, Oliven, dem Thymian, Erythritol, Salz und Pfeffer zufügen. Kurz aufkochen, dann den Fenchel zurück in die Pfanne geben. 

Restliche Gemüsebrühe dazugeben und mit geschlossenem Deckel den Fenchel weitere 10 Minuten köcheln lassen. Der Fenchel sollte schön zart sein. Fenchel gleichmäßig auf die Teller verteilen. Die Sauce und die abgeriebene Zitronenschale darüber geben und servieren. 

Abends esse ich frische grüne Bohnen, angemacht mit 1/2 kleinen roten Zwiebel, Balsamicoessig, Salz, Pfeffer und 2 Scheiben Roastbeeef. 

 

 

Obwohl ich morgens nur etwas Obst mit 1 EL 0% Quark und Zimt esse, habe ich erstaunlicherweise selbst um 2 Uhr mittags noch keinen Hunger. Das liegt an den Tropfen, die ich 3 mal täglich ca. eine halbe Stunde vor dem Essen nehme. 

Auch heute Mittag können wir uns nichts zu Hause kochen, weil wir eine Verabredung haben. Wir fahren ins schöne Porto Colom im Südosten der Insel ins Restaurant Sa Llotja. Wir sitzen in der Sonne mit herrlichem Blick auf den alten Teil von Porto Colom. Auch hier ist es kein Problem, hCG konform zu bestellen. Der Koch macht mir ein kleines gegrilltes Filetsteak mit gegrilltem Gemüse, fettfrei zubereitet. Es schmeckt köstlich. Vor dem Essen habe ich ein großes Glas stilles Wasser mit Zitrone getrunken. Für die Verdauungssäfte ist es besser, vor dem Essen zu trinken. Während des Essens sollte man nur noch wenig trinken, weil sonst die Verdauungssäfte verdünnt werden und die Verdauungsleistung abnimmt. 

 

Abends wird es kühl auf Mallorca. Da schmeckt eine heiße Suppe besonders gut. 

Wärmende Hühnersuppe mit Fenchel 

2 Portionen, 122 kcal pro Portion 

Zutaten: 

180 g Hühnerbrust
1 St. frischer Ingwer, sehr fein gehackt 1 Zwiebel, würfelig geschnitten
1 Bd. Suppengrün (ohne Karotte),
in Würfel geschnitten
1 Fenchelknolle, in Würfel geschnitten 600 ml Gemüsebrühe
Salz und Pfeffer
1/2 Bd. Schnittlauch, in feine Röllchen geschnitten 

 

Zubereitung: 

1 Hühnerbrust, Ingwer, Suppengrün und Fenchel mit der Gemüsebrühe in einen Topf geben und in 20 Minuten weich kochen. 

2 Mit Salz und Pfeffer würzen und mit Schnittlauch bestreut servieren. 

 Fotolia 46649358 XS

Das Durchhalten gestern in der Pizzeria hat sich gelohnt. 65,6 Kilo! Etwas mehr als 3 Kilo sind schon runter.

Wir sind für 9 Tage auf Mallorca. Dies haben wir kurzfristig entschieden, sonst hätten wir die Diät wahrscheinlich verschoben. Aber wenn ich ehrlich bin, passt es nie wirklich gut. Immer gibt es Einladungen, Reisen und andere Herausforderungen. Die Diät nicht zu Hause zu machen, ist eine davon. 

Erstaunlich ist, wie Köche in Restaurants bei dem Wunsch nach fettfreiem Essen ohne Kohlenhydraten, Phantasie entwickeln und wohlschmeckende Gerichte zaubern. Auch gestern wieder: Ein Stück Seezunge mit gegrilltem Gemüse und frischen Kräutern - herrlich! Abends hatten wir keine Lust mehr zu kochen. Ein hartgekochtes Ei mit einem Salat aus frischer Gurke und Tomate hat es auch getan. 

IMG 2754 

Heute war ich den ganzen Tag unterwegs. Zuerst mit dem Zug nach Zürich,  dann mit dem Flugzeug weiter nach Mallorca, wo wir die nächsten 9 Tage verbringen werden. 

Die Gewichtsabnahme geht stetig, wenn auch etwas langsam voran - wieder 200g weniger. Allerdings habe ich mich heute morgen auf einer anderen Waage gewogen, deshalb ist das Ergebnis mit Vorsicht zu genießen. 

 

Am Flughafen esse ich mittags in einem Marché-Restaurant eine asiatische, klare Gemüsesuppe mit etwas Hühnerfleisch. Sie hat meine Lebensgeister wieder geweckt. Abends waren wir mit Freunden beim Italiener verabredet. Das war eine gehörige Herausforderung für mich und meinen Mann. Rings um uns herum haben sie leckere Pizzen, duftendes Brot mit Aioli gegessen und dazu Rotwein getrunken. Ich habe mir frischen, gegrillten Fisch mit Gemüse ohne Fett bestellt. Als Getränk Wasser mit einer Scheibe Zitrone. Das sind Situationen, bei denen man schon mal schwach werden könnte…